Saisonabschluss in Levier

02.10.2012 19:42

 

Gelungener Saisonabschluss in Levier

 

12 Fahrer/in und ebenso viele Mitreisende fanden sich zum Finale in Levier ein. Samstags war einmal mehr ein Regentag und bescherte den Fahrern und Helfer viel Reinigungsarbeit. Beim gemeinsamen Nachtessen waren die Strapazen aber wieder vergessen und die Geselligkeit stand im Vordergrund.

Nach einer kalten Nacht sah der Sonntag aber besser aus, jedenfalls

regnete es nicht und so konnte mit Slicks gefahren werden.

Wie im letzten Bericht schon angekündigt ging es hier noch um den

Meistertitel bei den Schaltern und den 125er.

Für Spannung war also gesorgt.

Bei den Schaltern setzte sich Jürg Fürst von Anfang an durch, er gewann das Zeitfahren, beide Vorläufe sowie den Final und sicherte sich neben dem Tagessieg auch die Meisterschaft . Sein Bruder Daniel wurde in beiden  Vorläufen zweiter. Im Final hatte er leider auch an zweiter Stelle liegend 2 Runden vor Schluss einen Motorschaden zu beklagen. In der Meisterschaft belegte er trotzdem den 2. Platz vor Christian Thomi. Zweiter wurde im Finallauf Adrian Thomi und dritter Heinz Brawand. Sehr erfreulich war das wir bei den Schaltern mit Christoph Blaser ein neues Aktivmitglied begrüssen durften. Er fand sich für sein erstes Schalterrennen schon sehr gut zurecht und belegte im Final bereits den 4. Platz.

Alain Probst und Jérome Schwab lieferten sich bei den 125er spannende Rennläufe mit diversen Führungswechseln und ein paar Berührungen, glücklicherweise ohne Schäden. Der erste Lauf gewann Alain vor Jérome und Lukas. Der zweite sowie der Finallauf entschied Jérome für sich, vor Alain und Jonas.

Da Alain 8 Punkte Vorsprung auf Jèrome hatte und in der Punktewertung

je zweiter wurde gewann er mit 2 Punkten Vorsprung die Meisterschaft.

Zweiter wurde Jèrome und dritter Lukas.

Schade das bei den 4Taktern nur gerade Therese am Start war.

So gewann Sie in dieser Kategorie und ebenfalls die Meisterschaft.

 

Allen Fahrern/in besten Dank für die Disziplin und Unfallfreie Rennen sowie allen Helfern, Rennleiter für die Mithilfe und Organisation.